Auf einen Blick

    • 2015: Eröffnung Forum Hanau
    • 2014: Richtfest Forum Hanau
    • Eröffnung ZOB zweites Quartal 2014
    • Umgestaltung Straßenraum Marktplatz Süd/Ost zweites Quartal 2014
    • Neugestaltung Marktplatz West/Café Central 2014
    • Umgestaltung Freiheitsplatz nach Fertigstellung Busbahnhof 2014
    • 2014: Neubebauung Westcarré
    • 3. Quartal 2013: Beginn Rohbau Forum Hanau
    • Juli 2013: Beginn Umgestaltung Straßenräume Freiheitsplatz
    • Juli 2013: Beginn Neugestaltung ZOB
    • Apr. 2013: Neubau Gastro Marktplatz Ost inkl. Sanierung Tiefgarage
    • Apr. 2013: Beginn Umgestaltung Straßenraum Nürnberger Straße
    • 1.Q 2013: Beginn Verbau und Aushub Freiheitsplatz
    • Dez. 2012: Beginn Abriss Westcarré
    • 15.12.2011: Eröffnung des Kinopolis Hanau
    • Nov. 2012: Fertigstellung Leitungsumverlegungen am Freiheitsplatz
    • bis November 2012: Verlegung Fernwärme, Gas und Wasser Nürnberger Str.
    • bis November 2012: Verlegung Fernwärme, Gas und Wasser Salz- und Rosenstr.
    • 11.2011: Erste Baumaßnahme, Umlegung Mischwasserkanal am Freiheitsplatz
    • 24.02.2011: Bekanntgabe der Einbeziehung Karstadt-Barthel-Immobilie
    • 11.-13.02.2011: Informations-Wochenende für Bürger
    • 31.05.2010: Investor HBB wird Partner
    • 17.05.2010: Bürgerversammlung
    • 10./11.02.2009: Investoren stellen Pläne bei Bürgerwochenende vor
    • 16.06.2008: Start WeDi durch Stadtverordneten-beschluss
Logo der Stadt Hanau

OB: Positive Entwicklung in der Neutorstraße

Stadtteiltreffen in Steinheim mit breiter Themenpalette Nach Oben

Über die Entwicklung des ehemaligen Möbel-Erbe-Areals zu einem Nahversorgungszentrum und die offensichtlich positiven Signale für eine Sanierung von drei historischen Häusern in der Neutorstraße informierte der Magistrat unter anderem beim jährlichen Stadtteiltreffen in der Aula der Theodor-Heuss-Schule in Steinheim.
Luftbild Steinheim

„Ich sehne den Tag herbei, an dem die Bagger rollen“, bekannte Oberbürgermeister Claus Kaminsky, als er dem Ortsbeirat von den Plänen der Firma Schoofs Immobilien GmbH Frankfurt berichtete, die für das seit Jahren brach liegende einstige Möbel-Erbe-Gelände ein Konzept entwickelt habe, mit dessen Realisierung im kommenden Jahr begonnen werden könne. Die beiden großen in Steinheim ansässigen Lebensmittelmärkte Rewe und Aldi würden ihren Standort dorthin verlegen. „Eine wirtschaftliche Nutzung ist nur möglich, wenn diese zwei Ankermieter mitgehen“, betonte Kaminsky. Verkehrsdezernent Andreas Kowol nahm die Bitte des Ortsbeirats mit, bei den weiteren Planungsschritten die Verkehrsanbindung im Blick zu haben, damit auch Menschen ohne Auto das künftige Nahversorgungszentrum gut erreichen können.
In der Neutorstraße, wo baufällige Häuser Bürgerinnen und Bürgern seit längerem ein Dorn im Auge sind, bewegt sich was. Das Dach des Anwesens mit der Hausnummer 8 werde voraussichtlich Anfang November saniert, gab der Oberbürgermeister bekannt. In der Neutorstraße 15 solle es mit einem neuen Bauleiter ebenfalls mit den Bauarbeiten vorangehen. Die Nummer 14 sei verkauft worden, die neue Eigentümerin habe ein Instandsetzungskonzept angekündigt.
Seniorengerechte Miet- und Eigentumswohnungen mit Service nach dem Vorbild in Mittelbuchen haben auch in Steinheim eine Chance auf Realisierung. Die Firma FWD Hausbau GmbH und die Stadt Hanau haben sich laut Kaminsky darüber verständigt, dass das Unternehmen auf dem Grundstück neben der Doorner Halle einen Komplex für Betreutes Wohnen errichtet. Wenn der stadtinterne Abstimmungsprozess beendet sei, werde das Konzept im Ortsbeirat präsentiert.
Seit 6. Oktober gelten im Stadtteilladen Steinheim wieder die bisher gültigen Öffnungszeiten. Sie waren in den Sommermonaten wegen einer personellen Ausnahmesituation eingeschränkt. „Eine Garantie, dass diese Zeiten dauerhaft bleiben, kann ich nicht geben“, so Kaminsky. Die weitere Entwicklung im gesamten Stadtgebiet müsse beobachtet werden, um gegebenenfalls mit einer bedarfsorientierten Anpassung der Öffnungszeiten und des Serviceangebots reagieren und auch in Zeiten knapper Kassen weiterhin Kundenorientierung und Wirtschaftlichkeit in Einklang bringen zu können.
Dass die Stadt die Trägerschaft der Adolf-Schwab-Musikschule in Steinheim unter dem Spardiktat aufgeben hat und die Einrichtung samt Namen in das ortsansässige Haus der Musik e.V. übergangen ist, sei sehr emotional besetzt gewesen, erinnerte Kaminsky. Er habe aber den Eindruck, dass sich die Lage beruhigt habe. Mittlerweile hätten rund 100 Schüler und sechs Dozenten zum Haus der Musik gewechselt sowie 40 an die Paul-Hindemith-Musikschule mit ihrer Dependance in der Friedrich-Ebert-Schule Klein-Auheim. Die Theodor-Heuss-Schule hat die Orff-Instrumente und ein Klavier aus der Adolf-Schwab-Musik-Schule übernommen. Die Geschwister-Scholl-Schule erhält ebenfalls ein Klavier.
Die Jugendarbeit in Steinheim stemme die Stadt seit der Schließung des Jugendtreffs Schlachthof in Klein-Auheim gemeinsam mit der evangelischen Kirchengemeinde Steinheim, berichtete Sozialdezernent Axel Weiss-Thiel. Eine Mädchengruppe aus dem Nachbar-Stadtteil sei integriert worden. Angebote wie ein offener Treff und eine Jugendgruppe seien in Planung. In der Eppstein-Schule seien neue Fenster eingebaut und die Fassade gedämmt worden, die noch verputzt werde. Für die Kindertagesbetreuung stünden im Stadtteil für die Altersgruppen 0 bis 14 Jahre 570 Plätze zur Verfügung, davon 248 in städtischer und 294 in freier Trägerschaft sowie 28 in der Familientagesbetreuung.
Dem Wunsch des Ortsbeirats nach hellen Farben, einer besseren Beleuchtung und einer Videoüberwachung am Bahnhof Steinheim, um das objektive und subjektive Sicherheitsempfinden zu verbessern, wolle die Deutsche Bahn nicht entsprechen, teilte Stadtrat Kowol mit. Es bestehe bei der Station mit 2400 Ein- und Aussteigern „kein betriebliches Interesse“ und es sei dort „kein Vandalismusschwerpunkt“ festgestellt worden“, zitierte er aus dem DB-Schreiben. Positiv habe die DB die Bitte aufgenommen, den Blindenleitstreifen an der S-Bahn-Haltestelle instand zu setzen. Die Arbeiten sollen noch in diesem Monat ausgeführt werden.
Vollzug konnte Kowol auch bei drei Spielplätzen melden, auf denen der Ortsbeirat Mängel moniert hatte: Auf dem in der Altstadt und am Sonnenberg wurde im Sandbereich der Pflanzenbewuchs entfernt. An der Uferstraße wurde der verfaulende Tisch erneuert. Im Burggarten wurde an der Doppelschaukel eine Schaukel in eine für Kleinkinder ausgetauscht. Aufgrund der Sparvorgaben werde der vom Ortsbeirat beantragte Ausbau des Spielplatzes im Johannes-Eppert-Weg nicht realisiert.

Rubriken Kontakt Projektbüro
Umbau Innenstadt Stadt Hanau 63450 Hanau
Stadtteile & Konversion Am Markt 14-18 Am Markt 14 - 18
Verkehr Tel.: 06181/295-0 Tel: 06181 - 4289480
Fragen & Antworten Fax: 06181 - 295224
Logbuch Email
Baustellentermine Facebook
Infodienst
Kultur
Hanau.de

Social Media

Logbuch

Was passiert heute?

Weiterlesen

Links