Auf einen Blick

    • 2015: Eröffnung Forum Hanau
    • 2014: Richtfest Forum Hanau
    • Eröffnung ZOB zweites Quartal 2014
    • Umgestaltung Straßenraum Marktplatz Süd/Ost zweites Quartal 2014
    • Neugestaltung Marktplatz West/Café Central 2014
    • Umgestaltung Freiheitsplatz nach Fertigstellung Busbahnhof 2014
    • 2014: Neubebauung Westcarré
    • 3. Quartal 2013: Beginn Rohbau Forum Hanau
    • Juli 2013: Beginn Umgestaltung Straßenräume Freiheitsplatz
    • Juli 2013: Beginn Neugestaltung ZOB
    • Apr. 2013: Neubau Gastro Marktplatz Ost inkl. Sanierung Tiefgarage
    • Apr. 2013: Beginn Umgestaltung Straßenraum Nürnberger Straße
    • 1.Q 2013: Beginn Verbau und Aushub Freiheitsplatz
    • Dez. 2012: Beginn Abriss Westcarré
    • 15.12.2011: Eröffnung des Kinopolis Hanau
    • Nov. 2012: Fertigstellung Leitungsumverlegungen am Freiheitsplatz
    • bis November 2012: Verlegung Fernwärme, Gas und Wasser Nürnberger Str.
    • bis November 2012: Verlegung Fernwärme, Gas und Wasser Salz- und Rosenstr.
    • 11.2011: Erste Baumaßnahme, Umlegung Mischwasserkanal am Freiheitsplatz
    • 24.02.2011: Bekanntgabe der Einbeziehung Karstadt-Barthel-Immobilie
    • 11.-13.02.2011: Informations-Wochenende für Bürger
    • 31.05.2010: Investor HBB wird Partner
    • 17.05.2010: Bürgerversammlung
    • 10./11.02.2009: Investoren stellen Pläne bei Bürgerwochenende vor
    • 16.06.2008: Start WeDi durch Stadtverordneten-beschluss
Logo der Stadt Hanau

Hanauer City-Konjunkturprogramm Vorbild für andere Städte!

Wirtschaftsminister Rentsch lobt Hanau auf der Expo Real 2013
Auf der Immobilienmesse Expo Real in München vertritt Oberbürgermeister Claus Kaminsky aktuell die Interessen der Stadt Hanau. Unter anderem diskutierte er heute öffentlich mit dem hessischen Wirtschaftsminister Florian Rentsch und anderen Teilnehmern am Stand der NH-Projektstadt zum Thema „City-Konjunkturprogramm“, dem Investitionsprogramm für private Immobilieneigentümer in der Hanauer Innenstadt.
Podiumsdiskussion zum CKP auf der Expo Real in München (von links nach rechts): Prof. Dr. Joachim Pös, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte, Oberbürgermeister Claus Kaminsky, Moderator Dennis Hofmann, NH Projektstadt, Hessischer Wirtschaftsminister Florian Rentsch, Stephan Weber - Vorstandsmitglied des Landesverbandes Haus und Grund.
Podiumsdiskussion zum CKP auf der Expo Real in München (von links nach rechts): Prof. Dr. Joachim Pös, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte, Oberbürgermeister Claus Kaminsky, Moderator Dennis Hofmann, NH Projektstadt, Hessischer Wirtschaftsminister Florian Rentsch, Stephan Weber - Vorstandsmitglied des Landesverbandes Haus und Grund.

Auf dem Podium ebenfalls präsent waren Stephan Weber, Vorstandsmitglied des Landesverbandes Haus und Grund, und Prof. Dr. Joachim Pös, der Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte.

„Bereits 18 Wohn- und Gewerbeimmobilien in Hanaus Innenstadt haben mit Hilfe des City-Konjunkturprogramms (CKP) neue attraktive Fassaden erhalten“, wusste der OB zu berichten. Weitere hätten Immobilienbesitzer hätten bereits Anträge gestellt. Mit dem Förderprogramm, das eigens für die Innenstadtentwicklung konzipiert worden sei, könnten erstmals öffentliche Mittel, die sich aus Bund-Länder-Zuschüssen des Programms ‚Aktive Kernbereiche‘ und städtischen Geldern zusammensetzen, in nennenswerter Höhe in private Maßnahmen fließen. „Unser erklärtes Ziel ist es, im Zuge der Neugestaltung von Plätzen und Straßen in der Hanauer Innenstadt auch Bestandsimmobilien und bestehende Geschäftslagen aufzuwerten und somit den bereits spürbaren Aufwertungsprozess der Hanauer Innenstadt zu fördern und zu beschleunigen.“ Dafür stünden bis 2015 insgesamt rund 1,35 Millionen Euro zur Verfügung.

"Die förderungswürdig befundenen Immobilien befinden sich in exponierter Lage und haben daher den von uns angestrebten Leuchtturmeffekt", erläuterte der OB den Anwesenden. Erfahrungsgemäß würden im näheren Umfeld oft weitere Verschönerungsmaßnahmen vorgenommen. „Das führt in Folge zu einer Aufwertung ganzer Straßenzüge im Bestand und damit zur Förderung der gesamten Innenstadtentwicklung", so Kaminsky weiter. Bis zu 40 Prozent der förderfähigen Kosten für die Fassadenverschönerung können durch das City-Konjunkturprogramm finanziert werden. „Der Magistrat entscheidet über die Höhe der Zuschüsse auf Empfehlung des quartalsmäßig tagenden CKP-Ausschusses, der die Anträge bearbeitet.“ Das Fassadengestaltungsleitbild der Stadt Hanau sei ein zwingend zu beachtender Bestandteil des City-Konjunkturprogramms. „Immobilienbesitzer müssen sich daran orientieren, um in den Genuss der Fördermittel zu kommen.“

Besser als beim CKP ließen sich kommunale Mittel kaum investieren, erläuterte Kaminsky. „Unsere Mittel werden im Verhältnis 1:2 durch Bund- und Länderfördermittel des Programms „Aktive Kernbereiche in Hessen“ ergänzt.“ Die Zuschüsse an die Immobilieneigentümer sorgten als Impulsgeber für private Investitionen, die ein Vielfaches der eingesetzten Summe ausmachten: „Mit Fördermitteln in Höhe von rund 410.000 Euro haben wir bisher 18 Projekte bedacht, deren förderfähige Kosten bei 1,4 Millionen Euro lagen – deren Gesamtinvest aber beinahe fünf Millionen Euro gegenüberstehen. Das heißt, wir haben jeden von uns in die Stadtentwicklung investierten Euro beinahe verzehnfacht … lohnender lassen sich Ausgaben kaum gestalten“, rechnete der OB vor.

„Mit eigens für Hanau konzipierten City-Konjunkturprogramm (CKP) ist es uns gelungen - über die wichtigen Großprojekte hinaus - private Investitionen genau dort fördern, wo sie die Attraktivität der bestehenden Geschäfts- und Einkaufslagen steigern. Denn auch sie tragen zur Unverwechselbarkeit unseres Stadtbildes bei“, so Kaminsky. In absehbarer Zeit präsentiere sich die Hanauer Innenstadt als moderner, attraktiver Einkaufsmagnet für die gesamte Region. Das CKP trägt dazu einen kleinen, aber feinen Teil bei. "Das Hanauer City Konjunkturprogramm ist beispielgebend und ein Vorbild für andere hessische Städte!", lobte Wirtschaftsminister Rentsch abschließend.

Vom 7. Bis 9. Oktober präsentiert sich Hanau am Gemeinschaftsstand der Wirtschaftsförderung Region Frankfurt RheinMain e. V. auf der internationalen Immobilienmesse Expo Real in München. Für Hanau vor Ort sind Oberbürgermeister Claus Kaminsky sowie Vertreter der Wirtschaftsförderung, des Stadtplanungsamts und des Fachbereichs Stadtentwicklung. Hier führen Sie Gespräche mit Investoren und Firmen, die an einer Ansiedlung in Hanau interessiert sind. Im Mittelpunkt stehen die weitere Entwicklung innerstädtischer Flächen und die Vermarktung der ehemals militärisch genutzten Konversionsliegenschaften in der Brüder-Grimm-Stadt.

Pressemeldung vom 08.10.2013

Rubriken Kontakt Projektbüro
Umbau Innenstadt Stadt Hanau 63450 Hanau
Stadtteile & Konversion Am Markt 14-18 Am Markt 14 - 18
Verkehr Tel.: 06181/295-0 Tel: 06181 - 4289480
Fragen & Antworten Fax: 06181 - 295224
Logbuch Email
Baustellentermine Facebook
Infodienst
Kultur
Hanau.de

Social Media

Logbuch

Was passiert heute?

Weiterlesen

Links