Auf einen Blick

    • 2015: Eröffnung Forum Hanau
    • 2014: Richtfest Forum Hanau
    • Eröffnung ZOB zweites Quartal 2014
    • Umgestaltung Straßenraum Marktplatz Süd/Ost zweites Quartal 2014
    • Neugestaltung Marktplatz West/Café Central 2014
    • Umgestaltung Freiheitsplatz nach Fertigstellung Busbahnhof 2014
    • 2014: Neubebauung Westcarré
    • 3. Quartal 2013: Beginn Rohbau Forum Hanau
    • Juli 2013: Beginn Umgestaltung Straßenräume Freiheitsplatz
    • Juli 2013: Beginn Neugestaltung ZOB
    • Apr. 2013: Neubau Gastro Marktplatz Ost inkl. Sanierung Tiefgarage
    • Apr. 2013: Beginn Umgestaltung Straßenraum Nürnberger Straße
    • 1.Q 2013: Beginn Verbau und Aushub Freiheitsplatz
    • Dez. 2012: Beginn Abriss Westcarré
    • 15.12.2011: Eröffnung des Kinopolis Hanau
    • Nov. 2012: Fertigstellung Leitungsumverlegungen am Freiheitsplatz
    • bis November 2012: Verlegung Fernwärme, Gas und Wasser Nürnberger Str.
    • bis November 2012: Verlegung Fernwärme, Gas und Wasser Salz- und Rosenstr.
    • 11.2011: Erste Baumaßnahme, Umlegung Mischwasserkanal am Freiheitsplatz
    • 24.02.2011: Bekanntgabe der Einbeziehung Karstadt-Barthel-Immobilie
    • 11.-13.02.2011: Informations-Wochenende für Bürger
    • 31.05.2010: Investor HBB wird Partner
    • 17.05.2010: Bürgerversammlung
    • 10./11.02.2009: Investoren stellen Pläne bei Bürgerwochenende vor
    • 16.06.2008: Start WeDi durch Stadtverordneten-beschluss
Logo der Stadt Hanau

R+S kauft Ensemble auf der ehemaligen Hutier-Kaserne in Hanau

- Dienstleister, Büros, Ärzte, Hotel und Gastronomie auf 17.000 Quadratmetern

Luftaufnahme der ehemaligen Hutier-Kaserne. Im vorderen Bereich sieht man rechts die neue Hauptfeuerwache und links davon die neun denkmalgeschützten Gebäude rund um den Sophie-Scholl-Platz.
Luftaufnahme der ehemaligen Hutier-Kaserne. Im vorderen Bereich sieht man rechts die neue Hauptfeuerwache und links davon die neun denkmalgeschützten Gebäude rund um den Sophie-Scholl-Platz.

Die Entwicklung der ehemaligen US-Militärliegenschaften rund um den Sophie-Scholl-Platz im Hanauer Stadtteil Lamboy geht zügig voran: Nachdem die R+S solutions Holding AG bereits im Herbst 2010 zwei Gebäude des denkmalgeschützten Ensembles auf der ehemaligen Hutier-Kaserne gekauft und fachgerecht saniert hat, hat der Fuldaer Spezialist für Gebäudetechnik sich nun mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben auf den Erwerb des gesamten ehemaligen Areals mit sechs weiteren Gebäuden geeinigt. Für ein weiteres Gebäude (1103), das derzeit noch im Besitz der Bauprojekt Hanau GmbH ist, befindet sich R+S aktuell in Kaufverhandlungen.

„Ich freue mich, weiter in den Standort Hanau zu investieren“, sagt Markus Röhner, Vorstandsvorsitzender der R+S solutions Holding AG. „Denn das Gebäudeensemble verfügt neben der Nähe zum Ballungszentrum Rhein-Main auch über eine hervorragende Anbindung an Autobahn und Bundesstraße“, ergänzt Röhner. Auch Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky ist hoch erfreut über die positive Konversionsentwicklung: „Dieser einst weiße Fleck im Angesicht der Stadt wird sich durch R+S zu einem lebendigen und attraktiven Vorzeigeplatz in Hanau entwickeln. Mit einem namhaften Investor und seinem vielseitigen Marketingkonzept für die Liegenschaft sind alle Voraussetzungen für den Erfolg dieser Unternehmung gegeben.“ Die Impulswirkung, die das Fuldaer Unternehmen für die Entwicklung des restlichen Areals zum Gewerbepark gäbe sei immens. „Es wird weitere Unternehmen auf die Vorteile des Standorts Hanau aufmerksam machen!“
Rund um den Sophie-Scholl-Platz saniert Investor R+S neuen denkmalgeschützte Gebäude. Hier eine Ansicht, wie der Platz in naher Zukunft aussehen könnte.
Rund um den Sophie-Scholl-Platz saniert Investor R+S neuen denkmalgeschützte Gebäude. Hier eine Ansicht, wie der Platz in naher Zukunft aussehen könnte.

Kaminsky lobte die gute Zusammenarbeit zwischen Hanau, R+S und der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BimA) während der Verhandlungen. „Auch bei diesem Konversionsprojekt haben Stadt, Investor und Verkäufer eng kooperiert. Gemeinsam haben wir eine Lösung erarbeitet, die alle zufriedenstellt.“ Diese Sicht der Dinge teilt auch Klaus Armbrecht, Leiter des Verkaufsteams Kassel/Frankfurt der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben: „Der historische, denkmalgeschützte Teil der ehemaligen Hutier-Kaserne stellte unter den zahlreichen Konversionsliegenschaften in Hanau auch aus Sicht der BImA die wohl größte Herausforderung dar. Es ist daher für die BImA ein ganz besonderer Erfolg, dass die intensiven Verkaufsbemühungen zu einem für alle Beteiligten positiven Ergebnis geführt haben. Ohne die überaus effektive Mitwirkung der Stadt wäre dieser Erfolg auch bei aller Kompromissbereitschaft nicht zu erzielen gewesen.“

Bislang gehörten der international tätigen Firmengruppe aus Fulda zwei der insgesamt neun Gebäude, bzw. 11.529 von insgesamt 47.675 Quadratmetern. Gleich neben dem erworbenen Kasernengelände hat R+S ein weiteres, rund 4000 Quadratmeter großes, Grundstück von der Stadt Hanau gekauft. Dort entsteht ein Logistikzentrum mit rund 2000 Quadratmetern Nutzfläche. Auf dem Gesamtgelände stehen nach Fertigstellung der Umbaumaßnahmen rund 17.000 Quadratmeter vermietbare Fläche für Büroräume, Arztpraxen, Gesundheitseinrichtungen und Gastronomie zur Verfügung.

„Wir sind überzeugt, dass das Gebiet am Sophie-Scholl-Platz über ein hohes Entwicklungspotenzial verfügt. Durch die Ansiedlung der verschiedenen Unternehmen erfährt das Areal derzeit einen vermehrten Zulauf“, erläutert Röhner. Besonderer Vorteil: Aufgrund des hervorragenden Erschließungsplans der Stadt Hanau entstehen im Innenhof des Kasernenareals neben einem Verweilbereich mit Erholungscharakter rund 500 innenstadtnahe Parkplätze, die den Nutzern der Gebäude zur Verfügung stehen werden.
Rund um den Sophie-Scholl-Platz saniert Investor R+S neuen denkmalgeschützte Gebäude. Hier eine Ansicht, wie der Platz in naher Zukunft aussehen könnte.
Rund um den Sophie-Scholl-Platz saniert Investor R+S neuen denkmalgeschützte Gebäude. Hier eine Ansicht, wie der Platz in naher Zukunft aussehen könnte.

Seit dem Kauf der ersten beiden Gebäude wurden bereits 260 Arbeitsplätze der R+S Gruppe an den Standort nach Hanau verlegt. „Durch die Entwicklung des ehemals militärisch genutzten Areal können am Standort rund 600 bis 650 weitere Arbeitsplätze geschaffen werden“, schätzt Markus Röhner. Über diese Prognose ist Hanaus Wirtschaftsdezernent Dr. Ralf-Rainer Piesold hoch erfreut: Mit Sicherheit wird dieses attraktive Gebäudeensemble rund um den Sophie-Scholl-Platz in der verkehrsgünstigen Lage im Rhein-Main-Gebiet auch viele neue Unternehmen nach Hanau bringen und den Wirtschaftsstandort Hanau weiter stärken.“

Die Gebäude der ehemaligen Hutier-Kaserne sollen künftig folgendermaßen genutzt werden:

Gebäude 1102 und 1107 (bereits seit 2010 Eigentum der R+S Gruppe): In diesen Gebäuden wurden die ehemaligen R+S-Standorte Heusenstamm, Eschborn und Bruchköbel zusammengefasst. In den beiden Immobilien sind bereits Büros, Sozialräume und Mitarbeiterapartments der R+S Gruppe entstanden. Im Gebäude 1102 befinden sich zudem eine externe Rechtsanwaltskanzlei sowie eine Arztpraxis.

Gebäude 1101: In diesem Gebäude soll nach umfangreicher Renovierung ein Ärztehaus entstehen. Als Vorbild für die künftige Nutzung dient das Gesundheitszentrum „Medicum“ im Fuldaer Stadtteil Münsterfeld, das ebenfalls die R+S Gruppe entwickelt hat. „In ersten Gesprächen haben wir ein großes Interesse der hiesigen Ärzteschaft an einer Zusammenlegung von Praxen festgestellt“, sagt Röhner. Diesem Bedarf wolle man mit dem Umbau der Immobilie, die sich direkt an der Lamboystraße befindet, Rechnung tragen.

Gebäude 1103, 1104 und 1120: In diesen Immobilien wird ein Teil der Zentrale der R+S Gruppe untergebracht werden. Darüber hinaus werden in den beiden Gebäuden Büroflächen für externe Mieter geschaffen. Es liegen bereits zahlreiche Anfragen von Firmen aus den Bereichen IT, Werbung/Marketing, Unternehmensberatung, Steuerberatung sowie von einigen Start-Up-Unternehmen vor.

Gebäude 1105: Das Eckhaus wird dem täglichen Bedarf der umliegenden Bevölkerung gewidmet. Die Planungen gehen unter anderem in Richtung „Tante-Emma-Laden“, Postagentur, Kiosk, Copy-Shop sowie Vermietung von kleinen Büroflächen.

Gebäude 1106: Für diese Immobilie laufen derzeit Verhandlungen mit Interessenten, die das Gebäude für die Bereiche Fitness-Studio, Beauty-Behandlungen, medizinische Behandlungen, Physiotherapie und ähnliches nutzen möchten.

Gebäude 1108: Hier entsteht der gastronomische Teil des Areals. Es soll als Anlaufstelle, Aufenthaltsbereich und Treffpunkt etablieren.

Über das Unternehmen: Die R+S solutions Holding AG ist mit mehr als 1.400 Mitarbeitern ein international aktiver Konzern, dessen Schwerpunkt in der Gebäudetechnik liegt. Mit mehreren Niederlassungen in Deutschland sowie Tochterunternehmen im In- und Ausland ist die R+S solutions Holding AG ein Komplettanbieter für Sicherheit und Komfort.

Rubriken Kontakt Projektbüro
Umbau Innenstadt Stadt Hanau 63450 Hanau
Stadtteile & Konversion Am Markt 14-18 Am Markt 14 - 18
Verkehr Tel.: 06181/295-0 Tel: 06181 - 4289480
Fragen & Antworten Fax: 06181 - 295224
Logbuch Email
Baustellentermine Facebook
Infodienst
Kultur
Hanau.de

Social Media

Logbuch

Was passiert heute?

Weiterlesen

Links