Auf einen Blick

    • 2015: Eröffnung Forum Hanau
    • 2014: Richtfest Forum Hanau
    • Eröffnung ZOB zweites Quartal 2014
    • Umgestaltung Straßenraum Marktplatz Süd/Ost zweites Quartal 2014
    • Neugestaltung Marktplatz West/Café Central 2014
    • Umgestaltung Freiheitsplatz nach Fertigstellung Busbahnhof 2014
    • 2014: Neubebauung Westcarré
    • 3. Quartal 2013: Beginn Rohbau Forum Hanau
    • Juli 2013: Beginn Umgestaltung Straßenräume Freiheitsplatz
    • Juli 2013: Beginn Neugestaltung ZOB
    • Apr. 2013: Neubau Gastro Marktplatz Ost inkl. Sanierung Tiefgarage
    • Apr. 2013: Beginn Umgestaltung Straßenraum Nürnberger Straße
    • 1.Q 2013: Beginn Verbau und Aushub Freiheitsplatz
    • Dez. 2012: Beginn Abriss Westcarré
    • 15.12.2011: Eröffnung des Kinopolis Hanau
    • Nov. 2012: Fertigstellung Leitungsumverlegungen am Freiheitsplatz
    • bis November 2012: Verlegung Fernwärme, Gas und Wasser Nürnberger Str.
    • bis November 2012: Verlegung Fernwärme, Gas und Wasser Salz- und Rosenstr.
    • 11.2011: Erste Baumaßnahme, Umlegung Mischwasserkanal am Freiheitsplatz
    • 24.02.2011: Bekanntgabe der Einbeziehung Karstadt-Barthel-Immobilie
    • 11.-13.02.2011: Informations-Wochenende für Bürger
    • 31.05.2010: Investor HBB wird Partner
    • 17.05.2010: Bürgerversammlung
    • 10./11.02.2009: Investoren stellen Pläne bei Bürgerwochenende vor
    • 16.06.2008: Start WeDi durch Stadtverordneten-beschluss
Logo der Stadt Hanau

Solarstrom vom Dach der August-Schärttner-Halle

Solarstrom

Der Ausbau von Solarstromanlagen geht in Hanau trotz rückläufiger Einspeisevergütungen weiter. Das Immobilien- und Baumanagement (IBM) der Stadt Hanau hat zusammen mit der Hanau Energiedienstleistungen- und Managementgesellschaft (HEMG) sowie dem Investor und Betreiber Anlagen- und Hausservice-Hommel (AHS) auf dem Dach der August-Schärttner-Halle eine Photovoltaikanlage mit 406,5 Kilowatt Leistung installiert. „Die PV-Anlage ist nicht nur die größte auf einem öffentlichen Gebäude im Main-Kinzig-Kreis“, so Stadtrat Andreas Kowol. „Neu ist, dass wir erstmals unseren auf dem Dach produzierten Sonnenstrom direkt selbst verbrauchen.“
Der Eigenbetrieb Immobilien- und Baumanagement betrete mit dem Modell des Eigenverbrauchs Neuland, erklärte Kowol bei der Inbetriebnahme der Anlage. Denn bisher sei der Strom der eigenen PV-Anlagen zu 100 Prozent ins Netz eingespeist und nicht selbst verbraucht worden. Von den erwarteten 375.000 Kilowattstunden pro Jahr werden künftig jährlich 90.000 kWh für die August-Schärttner-Halle verbraucht. Der Überschuss an Leistung wird nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) in das Versorgungsnetz der Stadtwerke Hanau eingespeist und vergütet.
Ohne die Kooperation mit dem Investor AHS wäre die PV-Anlage nicht realisierbar gewesen, versicherte Kowol, denn die Stadt Hanau habe momentan keine finanziellen Möglichkeiten, solch ein Projekt auf eigene Kosten zu stemmen. Dieses Modell sei wirtschaftlich sehr gut darstellbar. Die Stadt kaufe den Sonnenstrom vergünstigt über die HEMG, die diesen wiederum von AHS als Betreiber der Anlage beziehe.
„Das Blechdach der August-Schärttner-Halle eignet sich auf Grund der Größe, der Konstruktion, der Verschattungsfreiheit sowie der Ausrichtung sehr gut für die Installation einer Photovoltaikanlage“, erklärte HEMG-Geschäftsführer Matthias Neumeier. Auf 690 Quadratmetern wurden insgesamt 1.626 Module mit einer Leistung von je 250 Watt auf der Ost- und Westseite sowie auf dem Vordach des Haupteingangs installiert. IBM-Betriebsleiterin Hiltrud Herbst überzeugte sich beim Blick aus dem Hubsteiger der Feuerwehr Hanau in 32 Metern Höhe davon, dass sich die Module „sehr schön und sauber in die Architektur des gewölbten Dachs der 1989 gebauten August-Schärttner-Halle einfügen“.
Mit der Leistung der neuen PV-Anlage könnten ca. 115 Zwei-Personen-Haushalte mit Strom versorgt werden und pro Jahr rund 200 Tonnen Kohlendioxid-Ausstoß gegenüber konventioneller Energieerzeugung eingespart werden. Die Entwicklung von Akkumulatoren wird zeigen“, so Klaus Kemmerer von der IBM-Haustechnik, „ob wir zukünftig den tagsüber produzierten Strom speichern und dann auch in den sonnenarmen Abendstunden nutzen können.“ Das Betreibermodell für die August-Schärttner-Halle sei erst der Anfang, kündigte Andreas Kowol an. Die HEMG sei dabei, nach weiteren öffentlichen Dächern zu suchen, die sich für Nachfolgeprojekte eignen. Er hob in diesem Zusammenhang die gute Zusammenarbeit mit der Hanau Energiedienstleistungen- und Managementgesellschaft mbH, IBM und AHS-Hommel hervor. Letztere montierte in der Halle noch ein Großdisplay, das die Besucher stets über die eingespeisten Erträge und vermiedenen CO2-Emissionen und weitere Neuigkeit rund um den Sport informiert.

Rubriken Kontakt Projektbüro
Umbau Innenstadt Stadt Hanau 63450 Hanau
Stadtteile & Konversion Am Markt 14-18 Am Markt 14 - 18
Verkehr Tel.: 06181/295-0 Tel: 06181 - 4289480
Fragen & Antworten Fax: 06181 - 295224
Logbuch Email
Baustellentermine Facebook
Infodienst
Kultur
Hanau.de

Social Media

Logbuch

Was passiert heute?

Weiterlesen

Links