Auf einen Blick

    • 2015: Eröffnung Forum Hanau
    • 2014: Richtfest Forum Hanau
    • Eröffnung ZOB zweites Quartal 2014
    • Umgestaltung Straßenraum Marktplatz Süd/Ost zweites Quartal 2014
    • Neugestaltung Marktplatz West/Café Central 2014
    • Umgestaltung Freiheitsplatz nach Fertigstellung Busbahnhof 2014
    • 2014: Neubebauung Westcarré
    • 3. Quartal 2013: Beginn Rohbau Forum Hanau
    • Juli 2013: Beginn Umgestaltung Straßenräume Freiheitsplatz
    • Juli 2013: Beginn Neugestaltung ZOB
    • Apr. 2013: Neubau Gastro Marktplatz Ost inkl. Sanierung Tiefgarage
    • Apr. 2013: Beginn Umgestaltung Straßenraum Nürnberger Straße
    • 1.Q 2013: Beginn Verbau und Aushub Freiheitsplatz
    • Dez. 2012: Beginn Abriss Westcarré
    • 15.12.2011: Eröffnung des Kinopolis Hanau
    • Nov. 2012: Fertigstellung Leitungsumverlegungen am Freiheitsplatz
    • bis November 2012: Verlegung Fernwärme, Gas und Wasser Nürnberger Str.
    • bis November 2012: Verlegung Fernwärme, Gas und Wasser Salz- und Rosenstr.
    • 11.2011: Erste Baumaßnahme, Umlegung Mischwasserkanal am Freiheitsplatz
    • 24.02.2011: Bekanntgabe der Einbeziehung Karstadt-Barthel-Immobilie
    • 11.-13.02.2011: Informations-Wochenende für Bürger
    • 31.05.2010: Investor HBB wird Partner
    • 17.05.2010: Bürgerversammlung
    • 10./11.02.2009: Investoren stellen Pläne bei Bürgerwochenende vor
    • 16.06.2008: Start WeDi durch Stadtverordneten-beschluss
Logo der Stadt Hanau

Kultur und Bildung ins Zentrum gerückt

Die neue
Die neue "Kultur im Forum Hanau" mit Blick auf die Stadtbibliothek

Beirat „Kultur im Forum Hanau“ hat seine Arbeit aufgenommen
Ein Wasserfall aus Licht oder 5,5 Kilometer Regalflächen für das neue Archiv, farblich aufwendig gestaltete Schmöker-Rückzugsorte im 2. Stock oder höchst innovative Technik für eine 24-Stunden-Buchrückgabe – Dr. Stefan Schrammel vom gleichnamigen Architektenbüro sparte in seiner Beschreibung nicht mit Superlativen, um seine Zuhörerinnen und Zuhörer für das neue Bildungs- und Medienzentrum zu begeistern.
Schließlich sollen sie als künftiger Beirat „Kultur im Forum Hanau“ die konzeptionellen Planungen begleiten und durch eigenes Fachwissen bereichern. Wie Schrammel weiter ausführte, wird auf dem Freiheitsplatz ein neuer „Stadtraum, eine neue Mitte entstehen, in der ab 2014 das Miteinander von Einkaufen und Kultur funktionieren wird“. Die „Kultur im Forum Hanau“ wird nach seinen Worten künftig mitten im Geschehen, erreichbar und einladend für alle Menschen dieser Stadt, als „erste Adresse für die Geschichte und die Zukunft Hanaus“ wirken.

Zuvor hatte schon Oberbürgermeister Claus Kaminsky auf die städtebauliche Bedeutung hingewiesen, die das neue Bildungs- und Medienzentrum für die Brüder-Grimm-Stadt haben wird. Herzstück des laufenden Stadtumbaus, so Kaminsky, sei zweifelsohne die Neugestaltung des Freiheitsplatzes. Die „Kultur im Forum Hanau“ sei dabei ein entscheidender Bestandteil, der dafür sorge, dass in der Innenstadt viel mehr als nur ein modernes Einkaufszentrum entstehe.

Die Zusammenführung der sechs kulturell bedeutsamen Einrichtungen Stadtbibliothek Hanau, Stadtarchiv Hanau, Medienzentrum Hanau mit kommunalem Bildarchiv, Wetterauische Gesellschaft für die gesamte Naturkunde zu Hanau gegr. 1808 e. V., Hanauer Geschichtsverein 1844 e. V., sowie die Volkshochschule Hanau und die Bildungsberatung des Hessencampus bietet in zentraler Lage und mit durchgängig barrierefreiem Zugang ab 2014 deutlich bessere Recherche- und Arbeitsmöglichkeiten. Alles in allem stehen dem Nutzer weit mehr als 500.000 auch historische Quellen zur Verfügung. Das Lesecafé, PC-Arbeitsplätze und weitere Räume ermöglichen nicht nur das Verweilen, sondern auch gemeinsames Lernen und Arbeiten. Zum ersten Mal ist für die Kinderbibliothek eine eigene, umfangreiche Abteilung vorgesehen, die die besonderen Bedürfnisse dieser Nutzergruppe berücksichtigt.

Während also andere Städte und Gemeinden, so Hanaus OB, die Etats kultureller Einrichtungen reduzieren und über die Schließung von Bibliotheken nachdenken, gehe man in der Brüder-Grimm-Stadt einen anderen, einen zukunftsorientierten Weg und rücke im wahrsten Sinne des Wortes Kultur und Bildung „ins Zentrum“. Dies sei grundsätzlich ein besonderes Anliegen kommunaler Kulturpolitik, denn im der Rahmen der drei Säulen „kulturelle Bildung, ästhetische Erziehung und Profilbildung“ spielt eine zeitgemäße Bibliothek eine herausragende Rolle, unterstrich Kaminsky. „Denn sie erlauben den kostenfreien Zugang zu Bildung für jedermann und sind damit aus einer Gesellschaft, die Chancengleichheit ernst nehmen will, nicht wegzudenken.“

Der neugegründete Beirat, der aus Mitglieder besteht, die allesamt beruflich mit Bildung, Kultur und Leseförderung befasst sind, soll nach den Worten des Oberbürgermeisters das neue Medien- und Bildungszentrum immer aus der eigenen, sehr subjektiven Perspektive betrachten um dann eigene Ideen einbringen zu können.

Schließlich knüpft die Arbeit des Gremiums, das die Zusammenführung der sechs zentralen Einrichtungen in den nächsten Jahren begleiten wird, direkt an die positiven Erfahrungen an, die man bereits im Dialogverfahren mit dem Beirat „Wettbewerblicher Dialog“ gemacht hatte, als dort engagierte Bürgerinnen und Bürger die Pläne für das neue Hanau mit Rückmeldungen und Ergänzungsvorschlägen bereichert haben.

Um die rund 90 Anwesenden bei der konstituierenden Sitzung auf das Gesamtprojekt einzustimmen, präsentierten sic h auch die sechs Einrichtungen sowie die Sparkasse Hanau als Kooperationspartner in Kurz-Interviews und erläuterten, welche Erwartungen mit dem Umzug in das neue Forum Hanau verknüpft werden. So kündigte der Vorsitzende des Hanauer Geschichtsvereins, Martin Hoppe, den Besucherinnen und Besuchern einen Zugang zu wahren historischen Schätzen an, da der bisher weitgehend unbeachtete, aber wertvolle Buchbestand des Vereins in den neuen Räumlichkeiten endlich einen angemessenen Platz erhalten werde.

Mehr Platz, bessere Arbeitsbedingungen für Nutzer und Personal gleichermaßen oder auch komfortablere Öffnungszeiten versprechen sich auch das Medienzentrum, das Stadtarchiv und die Wetterauische Gesellschaft. Die Sparkasse Hanau sieht in der Zusammenarbeit für alle Beteiligten eine hervorragende Ergänzung. Sowohl die Stadtbibliothek als auch das Bankinstitut könnten von der Frequenz des anderen profitieren und so neue Interessenten gewinnen.

Die umfassende Präsentation und Einführung in das Thema war jedoch nur das Auftakt für eine länger währende Begleitung und Zusammenarbeit zwischen Beirat und der „Kultur im Forum Hanau“. Eine Exkursion nach Augsburg zur ebenfalls von Schrammel Architekten konzipierten, zukunftsweisenden Bibliothek ist für August geplant und soll dem Gremium vor Ort zeigen, wie modern sich heutzutage „Stadtbüchereien“ präsentieren.

Im Mittelpunkt der nächsten Beiratssitzung im November sollen dann die Eindrücke der Exkursion und die nutzerspezifischen Anforderungen an ein zeitgemäßes Bildungs- und Medienzentrum stehen.

Rubriken Kontakt Projektbüro
Umbau Innenstadt Stadt Hanau 63450 Hanau
Stadtteile & Konversion Am Markt 14-18 Am Markt 14 - 18
Verkehr Tel.: 06181/295-0 Tel: 06181 - 4289480
Fragen & Antworten Fax: 06181 - 295224
Logbuch Email
Baustellentermine Facebook
Infodienst
Kultur
Hanau.de

Social Media

Logbuch

Was passiert heute?

Weiterlesen

Links