Auf einen Blick

    • 2015: Eröffnung Forum Hanau
    • 2014: Richtfest Forum Hanau
    • Eröffnung ZOB zweites Quartal 2014
    • Umgestaltung Straßenraum Marktplatz Süd/Ost zweites Quartal 2014
    • Neugestaltung Marktplatz West/Café Central 2014
    • Umgestaltung Freiheitsplatz nach Fertigstellung Busbahnhof 2014
    • 2014: Neubebauung Westcarré
    • 3. Quartal 2013: Beginn Rohbau Forum Hanau
    • Juli 2013: Beginn Umgestaltung Straßenräume Freiheitsplatz
    • Juli 2013: Beginn Neugestaltung ZOB
    • Apr. 2013: Neubau Gastro Marktplatz Ost inkl. Sanierung Tiefgarage
    • Apr. 2013: Beginn Umgestaltung Straßenraum Nürnberger Straße
    • 1.Q 2013: Beginn Verbau und Aushub Freiheitsplatz
    • Dez. 2012: Beginn Abriss Westcarré
    • 15.12.2011: Eröffnung des Kinopolis Hanau
    • Nov. 2012: Fertigstellung Leitungsumverlegungen am Freiheitsplatz
    • bis November 2012: Verlegung Fernwärme, Gas und Wasser Nürnberger Str.
    • bis November 2012: Verlegung Fernwärme, Gas und Wasser Salz- und Rosenstr.
    • 11.2011: Erste Baumaßnahme, Umlegung Mischwasserkanal am Freiheitsplatz
    • 24.02.2011: Bekanntgabe der Einbeziehung Karstadt-Barthel-Immobilie
    • 11.-13.02.2011: Informations-Wochenende für Bürger
    • 31.05.2010: Investor HBB wird Partner
    • 17.05.2010: Bürgerversammlung
    • 10./11.02.2009: Investoren stellen Pläne bei Bürgerwochenende vor
    • 16.06.2008: Start WeDi durch Stadtverordneten-beschluss
Logo der Stadt Hanau

Verdiente Würdigung einer gemeinsamen Pionierleistung

Stadt Hanau und HBB erhalten GCSC-Innovationspreis 2014
Innovationspreis Hanau

Seit gestern abend ist es offiziell: die Stadt Hanau und die HBB Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH haben gemeinsam den Europäischen Innovationspreis 2014 des GCSC (German Council of Shopping Centers) gewonnen. Die erfolgreiche Zusammenarbeit in Sachen Innenstadtgestaltung hat die hochkarätig besetzte Jury überzeugt, so dass sich dieses deutschlandweit in seiner ganzheitlichen Konzeption einmalige Projekt in der Brüder-Grimm-Stadt gegen die Stadt Dresden mit dem Vorhaben Neumarkt und das MA*Quartier Frankfurt durchsetzen konnte.

Die Experten der GCSC-Jury würdigten mit ihrer Entscheidung die herausragende Leistung von Stadt und Investor, denen es gemeinsam gelungen ist, beginnend mit der Planung für ein Kultur- und Einkaufszentrum schließlich eine gesamte Innenstadt neu und damit zukunftsfähig zu gestalten. „Die von diesem Projekt ausgehende Aufbruchsstimmung hat inzwischen die gesamte Stadt erfasst und entwickelt eine positive Impulswirkung“, erläuterte Stephan Jung, GCSC-Vorstandsvorsitzender und Jurymitglied vor rund 250 Gästen, die zur Preisverleihung im Rahmen des GCSC-Neujahrsempfangs gekommen waren. Innovation gedeiht dort, wo intelligente Ideen, Mut und Entscheidungsfreude zusammentreffen, wurde den Preisträgern attestiert, dass es ihnen gelungen ist, mit kreativer Tatkraft neue Wege zu eröffnen.
Innovationspreis Urkunde

„Wir haben mit der Um- und Neugestaltung unserer Innenstadt in mehrerer Hinsicht eine echte Pionierleistung abgeliefert, die mit dieser Auszeichnung jetzt eine verdiente Anerkennung erfahren hat“, bestätigte denn auch Oberbürgermeister Claus Kaminsky, der gemeinsam mit Harald Ortner, dem Geschäftsführer der Hanseatischen Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH die Auszeichnung entgegennehmen konnte. Ortner ergänzte, dass der GCSC als der deutsche Verband im International Council of Shopping Centers, dem internationalen Wirtschaftsverband der Branche der Einkaufszentren, eine ideale Plattform biete, auf die wachsende Attraktivität des Standorts Hanau aufmerksam zu machen. „Eine Würdigung, wie sie uns jetzt zuteil wurde, lenkt den Blick der gesamten Fachwelt auf das Projekt“, unterstrich Ortner die Bedeutung dieser Auszeichnung für die künftige Vermarktung der neuen Innenstadt mit dem Forum Hanau als Herzstück.

Denn das auf dem Freiheitsplatz derzeit entstehende Forum Hanau ist gleich in mehrerer Hinsicht ein Novum. Die Zusammenführung von Kultur und Einkaufserlebnis unter einem Dach sorgt für eine spannende Wechselwirkung zwischen dem Einzelhandel auf der einen Seite und den Kultureinrichtungen wie Hanauer Stadtbibliothek, Stadtarchiv, Medienzentrum mit kommunalem Bildarchiv sowie weiteren Einrichtungen auf der anderen. Die Attraktivität dieser Kombination spiegelt sich auch in der Tatsache wieder, dass zum Zeitpunkt der Grundsteinlegung im Oktober 2013 bereits 75 Prozent der Verkaufsfläche vermietet waren. „Das Forum Hanau wird einen Sammelpunkt für ein in Hanau bisher nicht vertretenes Handels- und Dienstleistungsangebot darstellen und damit den neuen Mittelpunkt der Hanauer Innenstadt bilden“, verspricht Harald Ortner.

Gemeinsam sei es gelungen, das übergeordnete Ziel zu realisieren, nämlich die Qualitäten der unterschiedlichen Quartiere innerhalb der Innenstadt zu ergänzen, zu stärken und miteinander zu verbinden. Für HBB entspricht das Einkaufs- und Kulturzentrum Forum Hanau mit seinem extrovertierten städtebaulichen Auftritt dem Wunschbild jedes Stadtplaners. Anders als einige Mitbewerber im Dialogverfahren habe man in dieser Struktur die besonderen Chancen und Möglichkeiten gesehen.

Durch die Einrichtung eines zur Vertraulichkeit verpflichteten Bürgerbeirats und den später im Verfahren angebotenen Bürgerwochenenden zur umfassenden Information über die Entwürfe ist es nach den Worten von Martin Bieberle, Leiter des Fachbereichs Stadtentwicklung, zudem gelungen, für größtmögliche Transparenz des Verfahrens zu sorgen. „Die begleitende Kommunikation und der offene Dialog während des gesamten Verfahrens war ein wesentlicher Faktor für die erfolgreiche Positionierung dieses Prozesses in der Bürgerschaft.“

So konnte sich im Fahrwasser der positiven Entwicklung bei den Bürgern, aber auch bei der lokalen Wirtschaft eine spürbare Aufbruchstimmung breitmachen. „Hanau ist es gelungen, offensiv auf die Herausforderungen unserer Zeit zu reagieren, sich als Oberzentrum in der pulsierenden Rhein-Main-Region zu behaupten und die eigene Position im interkommunalen Wettbewerb zu stärken,“ fasst Hanaus OB Kaminsky die erfreulichen Wechselwirkungen zusammen. Schon jetzt lasse sich der Impuls, den der Innenstadtumbau gesetzt habe, konkret greifen: „Obwohl wir noch mitten in der Umbau- und Neubauphase sind, verzeichnen wir ein wachsendes Interesse an den Einzelhandelsflächen in der Innenstadt. Zahlreiche Neueröffnungen von Einzelhandelsgeschäften mit spannenden Konzepten beweisen die neue Sogwirkung Hanaus.“

Der GCSC Innovationspreis wird in den drei Kategorien „Handel“, „Nachwuchs“ und „Innenstadt“ verliehen. Preisträger des 2013 erstmals verliehenen Preis in der Kategorie „Innenstadt“ war die österreichische Cree GmbH für ihren „Life Cycle Tower“, ein Holz-Hybridhochhaus als überzeugend nachhaltiges „Green Building“. In diesem Jahr gelang es der Stadt Hanau und der HBB Hanseatischen Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH, die begehrte Trophäe zu erringen. Die Auszeichnung durch die 24-köpfige Jury bestätigt den Stadtentwicklungsprozess als ein Jahrhundertprojekt für Hanau und würdigt die einzigartige Neu- und Umgestaltung der Hanauer Innenstadt aus einem Guss, die sich aus der engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit aller Beteiligten ergeben hat. Das umfangreiche Knowhow des Investors HBB, der den Planungsprozess von Anfang aktiv mit gestaltet hat, als Experte für die wirtschaftliche Realisierung der Leuchtturmprojekte wurde ergänzt durch die Expertise der Stadt im städtebaulichen Bereich und die unschlagbare Kenntnis der Besonderheiten und spezifischen Herausforderungen der Kommune.

Rubriken Kontakt Projektbüro
Umbau Innenstadt Stadt Hanau 63450 Hanau
Stadtteile & Konversion Am Markt 14-18 Am Markt 14 - 18
Verkehr Tel.: 06181/295-0 Tel: 06181 - 4289480
Fragen & Antworten Fax: 06181 - 295224
Logbuch Email
Baustellentermine Facebook
Infodienst
Kultur
Hanau.de

Social Media

Logbuch

Was passiert heute?

Weiterlesen

Links